Warning: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/others/www/root/weblog.arte-tv.com/berlinparis/dtext/news.php on line 4

Warning: fopen("ftp://...@arte-tv.code-x.de/deutsch/topics/urgentall/index.xml", "r") - Bad file descriptor in /home/others/www/root/weblog.arte-tv.com/berlinparis/dtext/news.php on line 4
ARTE

23.03.2003, Stuttgart Rosensteinpark, nahe Mineralbäder 15:30

Gestörte Idylle




Video: Ein Sonntag im Park


Wunderbarer Sonntag.
Wir sitzen im Park, wunderbarer Sonntag, noch am Tag zuvor war der Park fast verwaist. Die Enten haben die Brotkrümel satt, die wir ihnen hinwerfen, so viele Entenfütterer waren schon da. Dann klingelt das Handy.

Ein Mann ist am anderen Ende der Leitung. Ich hatte ihn interviewt, als noch kein Krieg war, er wollte für drei Wochen in den Irak gehen, als menschlicher Schutzschild. Jetzt ist er wieder in Bayern. Seit gestern.

Gut, er lebt, denke ich. Das hätte mir als Information gereicht, gerne hätte ich weiter den Sonntag genossen, mir das robbende Baby angeguckt und den Vater, der sich so wenig schert, weiter mit Sympathie bedacht. DAS GING JETZT NICHT MEHR.

Jetzt war Bagdad, Krieg, das alles im Rosensteinpark.

Der Mann erzählt mir, was er im Irak erlebt hat:

"Ich bin eingereist an dem Tag, als alle raus sind aus dem Irak. Das war am vorigen Dienstag. Ich musste so lange in Amman auf ein Visum warten, deswegen bin ich nicht früher rein gekommen. Ken O'Keefe , der Kopf der Human Shields, habe ich auch kennen gelernt während der Woche des Wartens in Amman.

Er war mir gleich sehr unsympathisch. Kein Wunder, dass die Iraker einen Egozentriker wie ihn aus dem Land geworfen haben. Als wir am Dienstag in Bagdad ankamen, teilte uns ein Regierungsbeamter Orte zu, zu denen wir fahren konnten. Eigentlich wollte ich zu einem Kinderkrankenhaus, aber es stand kein Krankenhaus zur Auswahl. Ich habe dann eine Nacht in einem Kraftwerk übernachtet. Ich habe gut geschlafen, fünf Stunden lang. Am folgenden Tag, am Mittwoch, änderte sich in Bagdad die Stimmung. Händler schlossen ihre Läden. Es war klar: Es wird Krieg geben. Unsere Mission war gescheitert. Darum sind wir noch am gleichen Nachmittag abgereist. Mit dem Taxi. Wir haben noch ein günstiges bekommen, zurück nach Amman. 1500 Dollar. Am gleichen Tag ist auch das ZDF aus Bagdad raus. Sie hatten auch einen Taxifahrer. Er wurde bei einer Rast von einem Geschoss getötet."

Jetzt kommen tatsächlich ein paar Wolken. Ist unangenehm kalt geworden. Wir gehen.