Warning: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/others/www/root/weblog.arte-tv.com/berlinparis/dtext/news.php on line 4

Warning: fopen("ftp://...@arte-tv.code-x.de/deutsch/topics/urgentall/index.xml", "r") - Bad file descriptor in /home/others/www/root/weblog.arte-tv.com/berlinparis/dtext/news.php on line 4
ARTE

27.03.2003, Karl-Liebknecht-Straße 17, 14:15

Frieden mit Hohlsaum




Video: Im Flaggenladen


Im Flaggenladen.
Weil Irak ausverkauft ist, sagt Rothe, habe er nachbestellt. Jetzt nähen die Arbeiter in den Nähereien vor allem Irak. "Alles andere stellen die erst mal zurück."

Nur eine Fahne geht noch besser als die Irak-Flagge: Die italienische Friedensflagge, Regenbogenfarben, Aufdruck "Pace". Seit es die Flaggen nicht nur in Rom gibt, sondern auch hier in Berlin, streiten sie die Menschen auf den Plätzen und Straßen: Heißt es "Paaatsche" oder "Paaake" mit kurzem "e"? Das haben die Friedensmacher vergessen, als sie die Fahne entwarfen.

Der Mann, der sich die Fahne kauft, als ich Herrn Rothe besuche, spricht "Pace" sehr italienisch aus, so als habe er auch mit Gnocchi und der Mehrzahl von Espresso keine Probleme, er zückt das Portemonnaie schon, bevor Rothe ihm den Preis verrät. Als Rothe ihm sagt, die Fahne verfüge über einen Hohlsaum, ist das dem Mann egal und er lässt sich den Frieden einpacken.

Die amerikanische Flagge hängt da, kein Mangel, dabei war sie vor kurzen - oder muss man sagen, vor Jahren - noch die populärste aller Flaggen, auch im Flaggenhaus am Alex.

Wenn heute Menschen nach Amerika fragen in diesem Laden, dann kommt es vor, dass sie eine zweite Frage anschließen: "Haben Sie auch Brennspiritus?"

"Was machen Sie in einem solchen Fall?"

"Was soll ich machen? Ich habe ja keinen Spiritus."

"Aber die Flagge verkaufen sie schon."

"Ja, die schon."

Jörg Rothe redet eher emotionslos über das Flaggenverkaufen. Wenn man ihn aber fragt, welches seine liebste Flagge ist, dann strahlt er wirklich und er geht rasch nach hinten ins Lager um sie hervorzuholen, die Tricolore. Er mag sie wegen der Farben, sagt Rothe, nur wegen der Farben.